Link verschicken   Drucken
 

Ein Stück Liebe 2009/2010

Migranten und Deutsche unterschiedlicher Generationen treffen auf der Bühne des Kulturhauses Niemegk aufeinander und entwickeln gemeinsam ein Theaterstück zum Thema Liebe. Das Stück spiegelt die Bedeutung der Liebe in verschiedenen Beziehungsmodellen vor dem Hintergrund sowohl verschiedener Generationen als auch unterschiedlicher Kulturen wieder. Jedes Lebensalter produziert seine eigenen Bilder der Liebe.

 

Jede Kultur, jede Religion, jede Familie kreiert ihr eigenes Liebesideal. Es gibt kein universelleres Thema, das die Menschen so bewegt, egal welchen Alters oder welcher Hautfarbe. Es beinhaltet den Hass ebenso wie das Mitgefühl, die Sehnsucht genauso wie den Widerstand, die Selbstliebe, die Nächstenliebe, die Lieblosigkeit und das Sich-Verlieben.

 

Es ist ein biologisches, politisches, gesellschaftliches und psychologisches Thema. Die Teilnehmer werden angeregt unter professioneller Anleitung eigene Texte, Klänge, und Masken zu entwickeln. Migranten und Deutsche spielen, singen und tanzen zusammen. Zwei professionelle Musiker weben parallel dazu den musikalischen  Teppich für das Stück.

 

Das Videoteam vom Jugendfernsehen begleitet den Prozess und hält ihn mit der Kamera filmisch fest. Außerdem ist geplant, in der gesamten Region Menschen unterschiedlicher Nationalität und Altersstufen zum Thema Liebe zu interviewen und mit der Kamera aufzunehmen.  Der Begleitfilm soll in Schulen und im regionalen Kino gezeigt werden.

 

Premiere: März 2010